• Welcome to Simple Machines Community Forum. Please login or sign up.

Welches CMS würdet Ihr für SMF empfehlen?

Started by pabum, September 07, 2007, 07:53:21 AM

Previous topic - Next topic

pabum

Gerade jetzt, wo es wohl etwas problematisch sein wird, SMF zusammen mit Joomla zu betreiben, drängt sich mir (und sicher vielen Anderen auch) die Frage auf, welches CMS man zusammen mit SMF empfehlen kann. Dabei sollte es relativ unkompliziert, sicher, zeitgesteuerte Artikel und einen eigenen Kalender haben.

Am besten ein CMS, das wenig Probleme mit der Integration von SMF (SMF-Bridge) macht und man für beide Systeme auch ohne weiteres Updates einspielen kann (Portale wie MKPortal oder Tinyportal  kommen für mich eher nicht in Frage).

Bisher dachte ich in erster Linie an Joomla mit der Ortiso Bridge. Aber leider wird diese Bridge ja nicht mehr unterstützt.

Auch PragmaMx sieht vielversprechend aus, jedoch habe ich keinerlei Erfahrung damit.

Was würdet Ihr empfehlen?
...es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen...oder doch?

Dom

Hi pabum,
da gibt es eigentlich keine Frage, schau einfach mal auf meine Seiten.
Da hollt man sich Automatisch sich das MK-Portal.

Wenn du keine Ahnung von so was hast, ist das MKP das Richtige.

mfg Dom :)
Ich benutze SMF 1.1.8  mit MKPortal M1.1.2b zusammen.

www.soessen.de.vu

Ferrika

Kommt ja auch immer darauf an, was Du sonst noch mit dem Portal vorhast. Willst Du ein Portal um das SMF herum aufbauen, reich MK sicher. Willst Du noch andere Anwendungen sinnvoll mit einbinden? Dann reicht MK wohl nicht mehr.
Kleiner Tip von mir: Drupal ist eine Alternative zu Joomla.
was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem andren zu

Nikwin

Quote from: Dom on September 07, 2007, 03:53:36 PM
Wenn du keine Ahnung von so was hast, ist das MKP das Richtige.
Allerdings scheint man bei Euch gerne zu vergessen, dass ihr ein Support- und Hilfeforum seid.
Wenn ich Hilfe brauche und deswegen eine Frage stelle, eben weil ich keine Ahnung habe, dann brauche ich keine überflüssigen Kommentarte wie "Das wissen heutzutage schon Schüler der 4. Klasse". - Das ist arrogant und beleidigend!

Ferrika

@Nikwin

ich glaube, Du hast Dom mißverstanden, er hat das nicht so gemeint, wie Du es gelesen hast :o)
was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem andren zu

Dom

@Ferrika
stimmt, denn ich bin auch nur ein Anfänger und kein Profi.
Mit dem MKP kann man Anfangen, es ist leicht und sehr leicht verständlich, man braucht nicht viel bzw. keine Ahnung von php haben. Es reicht HTML - Kenntnisse völlig aus.

Quote from: Nikwin"Das wissen heutzutage schon Schüler der 4. Klasse".

Das glaube ich kaum, einige aus der 10. Klasse wissen ja nicht einmal, wie viele Bundesländer Deutschland hat.
Ja es gibt auch ausnahmen, aber Leider sehr wenige.
mfg Dom :)
Ich benutze SMF 1.1.8  mit MKPortal M1.1.2b zusammen.

www.soessen.de.vu

pabum

Quote from: Ferrika on September 07, 2007, 07:25:26 PM
Kommt ja auch immer darauf an, was Du sonst noch mit dem Portal vorhast. Willst Du ein Portal um das SMF herum aufbauen, reich MK sicher. Willst Du noch andere Anwendungen sinnvoll mit einbinden? Dann reicht MK wohl nicht mehr.
Kleiner Tip von mir: Drupal ist eine Alternative zu Joomla.

Drupal will ich mir noch näher anschauen, muss mir da aber erst noch einen Überblick verschaffen. Funktioniert die SMF-Bridge problemlos, also bleiben beide Systeme updatefähig?

Hat irgend Jemand pragmaMx zusammen mit SMF getestet?

Das MKPortal hatte ich mir ja auch schon angeschaut. Mir gefällt der "portaltypische" Aufbau nicht so gut. Ich will über das CMS die eine Webseite aufbauen und das SMF-Forum nur bei Aufruf darin wrappen oder auch extra darstellen (dann optisch anpassen an das CMS). Die Benutzer sollten nach dem einloggen halt auf beiden Systemen diesen Status haben.

Das CMS sollte also nicht soo Komplex wie beispielsweise Typo3 sein, aber trotzdem über ein paar nützliche Module verfügen. Natürlich wäre ein dazugehöriges Forum mit gutem Support, wie hier bei SMF, auch sehr hilfreich. Bei der Einarbeitung in ein neues System gibt es ja meistens ein, zwei Problemchen...

Ich würde mich nicht als Anfänger bezeichnen, da ich schon einige Erfahrungen mit Joomla und SMF gemacht habe. In Zukunft suche ich aber nach einer guten Alternative zu Joomla, da ich wie gesagt  auch auf die Sicherheit der aktuellen Versionen nicht verzichten möchte. Und auf SMF natürlich auch nicht! ;)
...es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen...oder doch?

Ferrika

Bei Drupal funktioniert die Bridge einwandfrei und greift überhaupt nicht in SMF ein, soweit ich es bisher getestet habe. Allerdings kenne ich diese Probleme auch von Joomla nicht, denn auch da kann ich weiterhin alle Updates machen und Mods installieren. Ich muß aber dazu bemerken, daß ich die Orstio-Bridge installiert habe.

Wie gesagt, ich habe auf meinem Homeserver Drupal installiert. Es hat viele Vorteile. Es nimmt klaglos die Bridge zu SMF und auch zur Menalto-Galerie an, das Backend ist in deutsch und leicht verständlich, jede Funktion enthält gleich Hilfeeinblendungen. Ich habs zum Üben genommen, bevor ich Joomla installiert habe.

Drupal ist ein recht große Community, deshalb gibt es auch dafür alle möglichen Mods und Bridges, was ich bei den anderen CMS vermisse.
was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem andren zu

pabum

QuoteAllerdings kenne ich diese Probleme auch von Joomla nicht, denn auch da kann ich weiterhin alle Updates machen und Mods installieren. Ich muß aber dazu bemerken, daß ich die Orstio-Bridge installiert habe.

Stimmt, allerdings funktioniert die Ortiso-Bridge mit den neueren Versionen von Joomla nicht mehr (soweit ich das verstanden habe) und die Ortiso-Bridge wird auch nicht mehr weiterentwickelt. Wenn, dann müsste man die Ortiso-Bridge mit Joomla 1.0.12 betreiben. Damit funktioniert es. Die Bridge von Joomlashack verändert mir zu viel am Code und ist mir deshalb etwas suspekt.

QuoteWie gesagt, ich habe auf meinem Homeserver Drupal installiert. Es hat viele Vorteile. Es nimmt klaglos die Bridge zu SMF und auch zur Menalto-Galerie an, das Backend ist in deutsch und leicht verständlich, jede Funktion enthält gleich Hilfeeinblendungen. Ich habs zum Üben genommen, bevor ich Joomla installiert habe.

Also siehst Du Drupal eher als kleinen Bruder von Joomla oder warum bist Du nicht dabei geblieben?
...es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen...oder doch?

Ferrika

Als kleinen Bruder würde ich das nicht bezeichnen... es ist schon sehr anders.

Schau mal hier, da hab ich es schonmal erklärt ;-)  http://www.simplemachines.org/community/index.php?topic=193519.msg1233492#msg1233492
was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem andren zu

Ferrika

Nochmal zum Thema Drupal:

Ich habe die letzten zwei Tage etwas mit Drupal herumgespielt, weil ich mich von Joomla trennen werde. Nach etlichen Suchen nach einem geeigneten CMS bin ich am Ende doch wieder bei Drupal gelandet, weil es anscheinend das einzige (annehmbare) CMS ist, welches SMF genauso unterstützt wie die Menalto-Galerie, von der ich mich auch ungern trennen würde.

Also hab ich jetzt mal Drupal auf meinem Webspace installiert (gleich in deutsch mitsamt Backend) und ein wenig rumprobiert.

Ich bin begeistert! Die SMF-Bridge ist, wenn man sich an die Readme hält, sowas von unkompliziert, das kann ich gar nicht beschreiben.

Man muß nur darauf achten, daß man im SMF die Cokie-Einstellung "Lokales Speichern der Cookies aktivieren" deaktiviert und statt dessen "Subdomain unabhängige Cookies verwenden?" aktiviert.
Dann die Bridge auf den Server laden, im Module aktivieren, unter Einstellungen die Pfade eingeben und in den Blöcken das Drupal-Login deaktivieren und statt dessen SMF-Login aktivieren... und schwupps, funktioniert der Ablgeich zwischen SMF und Drupal... und alles völlig ohne wenn und aber.

Also für Alle, die nach einer Alternative für Joomla suchen, ohne Regress wegen GPL oder so... Drupal ist kinderleicht zu bedienen, alle Schritte sind leicht verständlich und es läuft einfach super mit den Bridges zu SMF und auch zur Menalto-Galrie, viel sauberer und unkomplizierter als Joomla.

Ich glaub, ich hab mich gerade spontan verliebt *g*

Gruß Ferrika
was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem andren zu

Monika1

Hallo ihr,

also ich nutze selbst das MK Portal und bin sehr zufrieden !

Was ich allerdings ebenso empfehlen kann ist das CMS von Websitebaker welches auch das SMF voll unterstützt.
Neben zahlreichen Modulen wie TinyMCE , Der Editor Xinha ,FCKeditor, Gästebuch , Google Map (Stadtplan, Landkarte ), Chat - Shoutbox  und viele mehr ... gibt es auch ein Shopmodul das Go-Cart Shop Modul.
Hinzu kommen noch viele schöne Templetes und und und ... ein feines leicht bedienbares CMS welches nix kostet aber alles bietet was eine Homepage braucht.

schaut hier: http://www.websitebaker-cms.de

und hier: http://www.websitebaker.de/

einfach mal anschauen .... hoffe es gefällt euch.

Gruß
Rüdiger
Es wird immer Menschen geben die Hilfe benötigen, also packt an und hilft mit !
SMF 1.1.4 u. MKPortal C RC1 / http://www.sozialer-brennpunkt.de / http://www.arbeitslosen-info-portal.de

Perfektionist

Quote from: Ferrika on September 13, 2007, 11:38:05 AM
Nochmal zum Thema Drupal:

Ich habe die letzten zwei Tage etwas mit Drupal herumgespielt, weil ich mich von Joomla trennen werde. [...] Ich bin begeistert! Die SMF-Bridge ist, wenn man sich an die Readme hält, sowas von unkompliziert, das kann ich gar nicht beschreiben. [...] ... und schwupps, funktioniert der Ablgeich zwischen SMF und Drupal... und alles völlig ohne wenn und aber. [...] Drupal ist kinderleicht zu bedienen, alle Schritte sind leicht verständlich und es läuft einfach super mit den Bridges zu SMF und auch zur Menalto-Galerie, viel sauberer und unkomplizierter als Joomla. Ich glaub, ich hab mich gerade spontan verliebt *g*

Hallo Ferrika!

Das macht mir ja wieder Mut!

Bin in der Situation, eine Community von bald 1000 Mitgliedern per SMF+Joomla zu betreuen. Herzstück ist das Forum, drumherum ein paar redaktionelle Beiträge + Download-Sektion.

Nach Deinen positiven Tests im September interessiert mich, wie Deine heutige Einschätzung lautet. Deine Site scheint ja noch unter Joomla+SMF zu laufen. Hat sich die Begeisterung doch gelegt? Wenn ja, weshalb?

Würde liebend gern auf Drupal mit SMF umsteigen, bin sehr gespannt auf Deine Sicht!

Schönen Gruß!

Ferrika

Ich muß leider gestehen, daß ch da noch nicht weiter gemacht habe, weil ich so viele andere Projekte hatte, daß ich mich um diese meine Homepage gar nicht mehr kümmern konnte.

Das Thema Drupal ist noch nicht erledigt. Spätestens, wenn SMF 2.0 rauskommt, bin ich ja gezwungen, umzusteigen, denn ich werde unter gar keinen Umständen mit der Joomlahacks-Bridge arbeiten.  Ich will nur hoffen, daß ich bis dahin mal wieder etwas Luft habe, um umzustellen.

Aber wie ich bereits im September bemerkte: Drupal ist wirlich leicht (auch wenn es im Moment eine heftige Umstellung bedeutet, weil man an Joomla gewöhnt ist). Ich kann Dir nur raten, es mal probeweise zu installieren und es Dir anzusehen. Du kannst auch die Bridge einbinden, denn diese greift nicht in die Datenbank ein (es sei denn, Du hast die Joomlahacks im Betrieb, dann wird es nicht gehen). Was mir besonders gut gefällt, ist, daß sich auch die Menalto-Galerie genauso unkompliziert einbinden läßt. Nur bei den Themes und Hacks hat man halt viel weniger Auswahl.. aber ich glaube, so viel braucht man davon auch gar nicht...

Gruß Ferrika
was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem andren zu

Perfektionist

Hallo Ferrika,

danke für Deine Einschätzung.

Zur Zeit nutze ich die hervorragende Orstio Bridge, um SMF 1.1.4 und Joomla 1.0.12 zu verbinden. Nur wird mir immer ganz unwohl, wenn wieder eine neue Sicherheitslücke in Joomla gemeldet wird, und ich weiß, dass ich es nicht updaten kann. Habe den Webspace so gut es geht gesichert und hoffe jeden Tag, dass wir nicht gehackt werden.

Drupal hatte ich schon mal live installiert. Machte einen guten, aber ungewohnten Eindruck. Habe mir das Bridge-Projekt auf Drupal.org mal angeschaut. Eine Frage noch zu Deinem Test: Ließ sich das Forum ohne Weiteres in das Drupal-Layout integrieren? Oder musstest Du auf iFrames zurückgreifen, wie z. B. auf der Homepage des Bridge-Entwicklers?

Mit freundlichem Gruß!

Sitki

January 13, 2008, 06:21:29 AM #15 Last Edit: October 04, 2010, 01:10:24 PM by Sitki
Hi :)

Quote from: pabum on September 08, 2007, 05:02:06 AM
Hat irgend Jemand pragmaMx zusammen mit SMF getestet?

pragmaMx ist ein Web Content Management System (WCMS), das auf der serverseitigen Scriptsprache PHP und der Datenbank MySQL basiert und ständig weiterentwickelt wird. pragmaMx steht unter GNU General Public License (GPL) frei und kostenlos zur Verfügung.

Das System zeichnet sich aus durch eine Vielzahl von Funktionen, leichte Bedienbarkeit auch ohne php-Kenntnisse, eine automatisierte Setuproutine und einfache Installation sowie einen hohen Sicherheitsstandard.

Zusätzlich zu den Merkmalen der Standardversion werden auf der Website von pragmaMx weitere Komponenten angeboten, mit denen das System ausgebaut werden kann. Unter anderem gibt es die SMF-Bridge und Coppermine-Bridge für das pragmaMx.

-> pragmaMx Homepage [nofollow]
-> pragmaMx Demoseite [nofollow]
-> SMF-pragmaMx Bridge [nofollow]
-> Coppermine-pragmaMx Bridge [nofollow]
-> pragmaMx Supportforum [nofollow]


viele Grüße

PowerPyx


Vielleicht sollte man aber erwähnen das Drupal von den Systemresourcen nicht unbedingt dazug geeignet ist auf jedem Wald und Wiesen Hosting benutzt zu werden.

Imho ist TinyPortal auch auf einem guten Wege. Die "Portal-Seite" lässt sich umfangreich einstellen, so daß man gar nicht bemerkt das es sich um ein Forensystem mit "Aufsatz" handelt. OK ist nicht gerade einfach für völlige Anfänger, wer aber Lust am Ausprobieren und Expermentieren hat ist damit auch gut aufgehoben.

Gruß
Pyx

Perfektionist

January 13, 2008, 08:49:46 AM #17 Last Edit: January 13, 2008, 09:11:10 AM by Perfektionist
Über Tiny Portal habe ich auch schon viel Positives vernommen. Allerdings schwebt mir, was das CMS angeht, eine möglichst professionelle Lösung vor, die auch für umfangreiche redaktionelle Begleitung der Community taugt und unter der Haube ein differenziertes Workflow- und Rollenmanagement bietet. Halt etwas, das noch besser als Joomla ist. Drupal scheint mir eher in diese Richtung zu gehen, TYPO3+SMF wäre traumhaft.

Entsprechendes Hosting gibt es bereits für unter 10 Euro pro Monat - daran soll es nun wirklich nicht scheitern!

Die Krux scheint mir zu sein, dass bei vielen vorstellbaren CMS-Forum-Kombinationen immer eine der beiden Komponenten nicht richtig optimal ist:

Mambo+SMF: Wer weiß, ob Mambo Zukunft hat... ich würd's mir wünschen, dann wäre der Umzug von Joomla nach Mambo ein Klacks! Und: auf Orstio scheint bzgl. der Bridge Verlass zu sein.

Typo3+SMF: Beides super, aber es gibt nur eine sehr rudimentäre Verbindung - weniger eine Bridge als ein gemeinsames Login. Ob diese gepflegt wird, steht in den Sternen

Drupal+SMF: Mal antesten. Scheint noch in den Kinderschuhen zu stecken.

PragmaMX: Auf den ersten flüchtigen Blick nicht schlecht und sicherlich einen Probelauf wert! Ohne Sitki zu nahe treten zu wollen: Mir wäre eines der großen CMS wie Drupal oder Typo3 einfach sehr viel lieber, vor allem in punkto ständiger Weiterentwicklung.

vbDrupal: DIE Lösung? Nachteil: Kosten für eine vBulletin-Lizenz fallen an.

SMF 2.0+Joomla 1.5: Zu schön, um wahr zu werden  ;)

EDIT

Joomla+Fireboard: Nahtlos integriert, aber: kann es mit SMF mithalten? Das Forum ist der Kern unserer Community, da würde ich eher Zugeständnisse in Richtung CMS machen... Außerdem: Ein Konverter SMF -> Fireboard fehlt immer noch!

PfalzNacht

Es gibt noch andere CMS, die meisten kosten allerdings Geld, und zwar so um die 1000€. Aber ich denke mal, das wird keiner von uns ausgeben.
Ansonsten wäre wohl, wie du schon gesagt hast, Typo3 und SMF das Beste, aber ohne gescheite Bridge leider nicht so wirklich gut.

Ferrika

Zu Typo hab ich mich vor kurzem nochmal umgeschaut und sehr viel Schlechtes gelesen. Zumindest läßt es sich vom Handling her in keinster Weise mit Joomla vergleichen, denn die Typo-Community scheint darauf zu schwören, daß man so weit als möglich alles selbst macht. Was dann allerdings auch ausgeprägte Kenntnisse voraussetzt. Versucht hab ich mich mal ganz kurz dran, aber aus Zeitmangel dann auch schnell wieder aufgegeben.

@ Perfektionist

Soweit war ich noch nicht gekommen, deswegen kann ich Dir diese Frage leider nicht beantworten. Soweit ich mitbekommen habe, soll es recht einfach sein, die Themes von Drupal zu ändern und den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Dazu werde ich Dir vermutlich in zwei bis drei Wochen mehr sagen können, denn wie Du nutze ich die Orstio-Bridge, was ein Update von Joomla verbietet.

Nach der jetzt aufgetauchten Sicherheitslücke wird es wohl endgültig Zeit, sich von Joomla zu verabschieden. Also werd ich mir jetzt wohl die Zeit nehmen und mich auf Drupal stürzen. Ich werde berichten...

@PowerPyx

Schlimmere Ressourcen als Joomla mit Bridge zu SMF und Menalto schluckt Drupal auch nicht. Abgesehen von diversen anderen Gimmicks, die sich in Joomla einbauen lassen und zusätzliche Ressourcen fressen, wie RSS-Feeds und ähnliches.

Ausserdem geh ich jetzt einfach mal davon aus, daß jemand, der ein CMS mit Forum betreibt, sich auch entsprechende Gedanken um den Webhoster macht. Mal davon abgesehen, daß Webspace inzwischen so erschwinglich geworden ist, daß man von (nichts wissenden) Forenbetreibern förmlich überschwemmt wird.

@PfalzNacht

Ich find Tiny wirklich gut, leider ist es für meine Zwecke gar nicht geeignet, denn ich wüßte nicht, wie ich meine Aromatherapie darin unterbringen sollte.. und Typo... wie gesagt, da weiß ich wirklich nicht, was ich davon halten soll. Das hab ich beim ersten, zweiten und dritten Mal nicht verstanden *hoffnungaufgeb*
was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem andren zu

PfalzNacht

Wie? Was? Tiny?

Hab ich irgendwas von Tiny gesagt?

PowerPyx

January 13, 2008, 04:18:12 PM #21 Last Edit: January 13, 2008, 04:21:32 PM by PowerPyx
@Ferrika + @all

Also bei Typo3 hab ich nun wirklich bedenken das einfach auf nem SharedHosting zu nutzen. ManagedServer (RTR) oder dedi Server ok. Aber SH? MemoryLimits, eingeschränkte Rechte, libs für pdf conf z.b. nachinstallieren falls nicht vorhanden etc. wird von den meisten hostern im SH nicht zugelassen.

Ich habe bei Drupal halt die Erfahrung über nen Arbeitskollegen mitbekommen das auch hier im SH das System bei einer Besucherzahl 100+ anfängt "träger" zu werden. Dazu kommt noch das Risiko zuviel "Last" im SH zu verusachen und nen Rüffel durch den Hoster zu kassieren.

Um die ganzen CMS Systeme wirklich einwandfrei nutzen zu können ist auch mittelfristig die nutzung eines Rootservers die beste Wahl. Dann kommt aber eben auch der Aufwand der Administration dazu die nun auch nicht gerade was für jedermann ist.

Gruß
Pyx

PS: Das mit Tiny hab ich in die Runde "geworfen" ;)
PSS: Das mit den System-Resourcen sag ich nicht einfach so... ich arbeite bei nem Webhoster ;) - Nein ich sage nicht bei welchem.

PfalzNacht

Zu dem kommt dazu das T3 nicht gerade für Anfänger ist, denn die Installation ist schon nicht gerade einfach für jemanden der nicht viel Ahnung hat von der Materie.

Ferrika

Quote from: Cybertec on January 13, 2008, 12:07:56 PM
Wie? Was? Tiny?

Hab ich irgendwas von Tiny gesagt?

hajooo... ich werd halt langsam alt und bin dann nich mehr so multitaskingfähich  ;D

P.S.: Also ich hab ja nen netten Webhoster, der mir bei Bedarf den Cache erhöht  ;) Und dann soll es ja tatsächlich helfen, wenn man ab und an mal den Cache leert... und die Datenbank optimiert... und so  :D
was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem andren zu

Ferrika

Sodele, Drupal die *andenfingernanzähl*... ach weiß ich nicht *g*

Nachdem ich ja nun hier wieder angeschubst wurde, habe ich, aus der Not geboren, Drupal nochmal installiert und zwei Tage dran herumgebastelt.

Ich bin immer noch begeistert.

@Perfektionist
Es gibt einige Themes, die eine erweiterte Bearbeitung zulassen und sich auf diese Weise sehr leicht an das Theme des Forums anpassen lassen. Ich habe jetzt das Theme "Denver" mit Erweiterung installiert und hatte innerhalb vier Stunden das Layout an das Theme "aurora" von SMF angepasst.

Es ist eine ziemliche Umstellung, weil der Terminus in Drupal völlig anders ist als in Joomla. Aber nach ein wenig Einarbeitungszeit kommt man gut zurercht. Es gibt sicher ein paar kleine Abstriche, dafür aber auch jede Menge Vorteile. Die Bridge zu SMF ist jedenfalls spitzenmässig und leicht zu händeln.

Parallele Duskussion hier: http://www.smfportal.de/index.php/topic,2692.msg19144.html#new
was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem andren zu

Perfektionist

Na, dann werde ich demnächst mal auch mal einen Test wagen...

Andererseits: Hast Du Dir schon einmal JFusion angesehen? Bin erst kürzlich darauf gestoßen. Könnte auch ein richtig schönes Ding werden, allerdings erst wenn es fertig ist. Außerdem läuft's mit Joomla 1.5, also Geduld...

ThorstenE

Für mich war Joomla lange Zeit das Maß der Dinge, allerdings hab ich es nie über eine Bridge genutzt sondern lediglich parallel installiert.. Nachdem ich mich allerdings zwei Tage in Drupal eingearbeitet hab und mir diverse Module zusammengesucht hab steht für mich eines fest: ich werde umsteigen, je eher desto besser ;)

Das Anpassen der Templates ist für Joomla-Admins nicht ganz einfach, weil die Struktur von Drupal komplett anders ist ... Aber das sollte mit ein wenig Einarbeitung auch kein Problem darstellen.

Im Moment such ich noch nach einer brauchbaren Möglichkeit, den alten Content (knapp 6000 Artikel) von Joomla zu übernehmen. Der existierende Importer (http://joomla2drupal.teodorani.com) funktioniert bei mir leider nicht sauber aber das sollte auch noch irgendwie zu lösen sein.

Flitsch

hat einer sich schon mal mit xoops beschäftigt?

Da gibt es wohl son Ableger ->


http://www.simple-xoops.de/modules/projekt/index.php?id=1.1

http://www.simple-xoops.de/modules/smf/

Weiß einer wie unanhängig das Forum bleibt bzw. könnte sich mal ein "Fachmann" aich das anschauen....

buggy

Quote from: Dom on September 07, 2007, 03:53:36 PM
Hi pabum,
da gibt es eigentlich keine Frage, schau einfach mal auf meine Seiten.
Da hollt man sich Automatisch sich das hxxp:www.mkportal-support.de/ [nonactive].

Wenn du keine Ahnung von so was hast, ist das MKP das Richtige.

mfg Dom :)


Das kann ich als Newbie genau so unterschreiben!
Und wenn es mal etwas Hilfe braucht hat der hxxp:mkportal-support.de [nonactive] Support immer ein offenes Ohr und eine helfende Hand parat.
Auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön :-)

westmausi

Advertisement: